Pressespiegel
 

textzurück zur Übersicht

Stimmungsvoller Nikolausmarkt

1.500 Besucher stöbern und bummeln auf dem Wiemers-Meyerschen Hof

presse 09 12 13aGut gelaunt: Steffi Risse, Uwe Kepczynski, Monika Fischer, Raimund Risse, Rita Farin und Alexandra Reinhard (v. l.) kommen wie der Nikolaus jedes Jahr mit dem Zug. Die Lüchtringer genießen die Atmosphäre auf dem Wiemers-Meyerschen Hof. FOTOS: MELANIE PETER

presse 09 12 13bFleißige Helfer: Für die Offene Ganztagsschule Ottbergen (OGS) verkaufen Emma (6) aus der 1a und Tabea (7) aus der 2b Kekse, die von Kindern und Eltern gebacken wurden.

presse 09 12 13cLieber guter Nikolaus: Die Zwerge und Knecht Ruprecht begleiten den Nikolaus immer, wenn er die Kinder in Ottbergen besucht. Johanna Sievering (2. v. r.) und Rafael Schaefer (vorne) haben ihm ein Gedicht vorgelesen.

VON MELANIE PETER

Ottbergen: Weihnachtliche Klänge auf dem Nikolausplatz in Ottbergen - der Spielmannszug stimmt die in großer Zahl wartenden Kinder, Eltern und Großeltern auf die Ankunft des Nikolauses ein. Wenn es dunkel wird, lauschen alle gebannt auf das Hupen des Zuges, mit dem der Heilige Mann jedes Jahr in Ottbergen einfährt. Mit der Ankunft des Nikolauses wird auch der Nikolausmarkt im Wiemers-Meyerschen Hof eröffnet, der mit 40 Ständen zum Stöbern und Genießen in vorweihnachtlicher Atmosphäre einlädt.

Die Aussteller boten den Besuchern am Wochenende ein breites Spektrum an schönen Dingen, die man seinen Lieben zum Weihnachtsfest schenken kann. Taschen aus Filz, Stoff und anderen Materialien am Stand von Anke Herrmann aus Bruchhausen, leuchtende Engelsfiguren und Kuscheltiere bei Ida Kling aus Brakel, Holz- und Drechselarbeiten bei Luise und Theodor Walter aus Nieheim, von Anne Wiemers-Meyer kreierte Pralinen mit poetischen Namen wie Himbeer-Wölkchen oder Nougat-Häubchen. Schmuck, Töpferwaren, kreative Dekoideen - Handarbeit in Hülle und Fülle.

Das Kronprinzenpaar von Ottbergen, Ansgar Barkhausen und Dijana Brnabic, krempelte die Ärmel auf und servierte den Besuchern frische Reibekuchen. "Die deftige Variante mit Kräuterquark kommt sehr gut an", freute sich die Kronprinzessin, doch auch das selbstgemachte Apfelmus dürfe natürlich nicht fehlen.

In der Nikolauswerkstatt gab es viele fleißige Kinder. André Farin und Fynn Reinhard aus Lüchtringen filzten bei Barbara Mahrenholz kleine Bälle. "Meiner kommt als Weihnachtskugel an unseren Christbaum", so der 13-jährige André. An der Dekoupiersäge sammelte André Homann erste Erfahrungen im Elche aussägen, als er sich gemeinsam mit Aussteller Wilfried Röllke aus Höxter an die Arbeit machte.

"Ich finde diese Arbeiten wunderschön", äußerte sich Besucherin Gabriele Müller anerkennend zu den Aquarellen von Ausstellerin Katarina Stroba aus Höxter. Und Ida Kling kommt immer wieder gerne als Ausstellerin zum Nikolausmarkt in den KuStall. "Im Grunde ist es wie eine große Familie, man trifft viele nette Leute und ich freue mich jedes Jahr, die anderen Aussteller und die Kunden wiederzusehen."

© 2013 Neue Westfälische, Montag 09. Dezember 2013