Pressespiegel
 

textzurück zur Übersicht

Großes Oktoberfest im KuStall

Fränklische Rother-Brauerei übernimmt MEIERHOF-Bierproduktion

oktoberfest01Matthias Cöppicus hat nun offiziell mitgeteilt, dass die fränkische Rother-Brauerei von Xaver Weydringer im Naturpark Rhön die MEIERHOF-Brauerei übernommen habe. Nach Ottberger Rezepten werde in Hausen-Roth, südlich von Fulda gelegen, produziert. Der Vertrieb der Marke MEIERHOF verbleibe jedoch in Ottbergen. Coeppicus nennt wirtschftliche Gründe für die Entscheidung, die dem Vorstand nicht leicht gefallen sei. Rückläufige Absatzzahlen sowie der Wegfall wichtiger Großabnehmer hätten den Ausschlag gegeben. "Die Braugerste kommt weiter von der Erzeugergemeinschaft Börde-Diemeltal", betont Coeppicus. Auch die Marke bliebe erhalten.

Vor 25 Jahren wurde die MEIERHOF-Privtatbrauerei gegründet. Im Jahre 2007 erfolgte die Umstellung auf ökologische Produktion. Eine esonderheit des Geschäftsmodells ist es, dass die Brauerei aus einem Zusammenschluss von über sechzig Gastronomen besteht.

Der Kegelclub »Stramme Jungs« feiert am 2. Oktober ab 19.00 Uhr im KuStall ein großes Oktoberfest - natürlich mit MEIERHOF-Bier. Henrik Barkhausen sagt, dass nach der großen Resonanz in 2014 klar gewesen sei: "Wir machen weiter!" Die Blaskapelle Ovenhausen werde oktoberfest02aufspielen, willkommen seien Gäste, die in Dirndl und Lederhosen erscheinen. Mit Apres-Ski-Musik will DJ Manuel M. die Gäste am fortgeschrittenen Abend begeistern. Nur im Vorverkauf, der zwei Wochen vor dem Fest beginnt (in der Bäckerei Knepper und bei Bäcker Bielemeier im Markant-Markt) gibt es die Eintrittskarten inklusive der original-bayerischen Schmankerl Hendl und Haxn mit Beilage. Die Eintrittskarten an der Abendkasse beihalten keinen Verzehrgutschein.

Das speziell für das Fest gebraute MEIERHOF-Bier sei eine untergärige Spezialität, betont Matthias Cöppicus. Sie zähle zu den meistgetrunkenen Bieren. Das besondere Brauverfahren verleihe dem Bier seinen süffigen Geschmack.


Donnerstag, 10. September 2015